News

Psychotherapie im Bezirk Mistelbach

Immer mehr Menschen gehen im ländlichen Raum zu einer PsychotherapeutIn, damit es ihnen besser geht.

Heutzutage ist es nicht mehr so, dass man sich dafür schämen muss, in Psychotherapie zu gehen. Die Wissenschaft hat längst nachgewiesen, dass im Laufe des Lebens circa 40 Prozent der europäischen Bevölkerung eine psychische Krankheit bekommen. Und wenn das der Fall ist, dann sollte man einen Psychotherapeuten oder eine Psychotherapeutin aufsuchen. Denn im Falle einer körperlichen Erkrankung geht man ja auch zum Arzt.

Es wird immer selbstverständlicher, dass eine psychotherapeutische Unterstützung gewählt wird.

Psychotherapie

Probleme gehen oftmals auf die Kindheit zurück, denn in dieser Zeit sammelt der Mensch seine ersten Eindrücke. Und erste Eindrücke prägen das Leben besonders nachhaltig. Das wissen auch die großen Dichter, so hat Heimito von Doderer die folgenden Worte formuliert:

„Jeder bekommt seine Kindheit über den Kopf gestülpt wie einen Eimer. Später erst zeigt sich, was darin war. Aber ein ganzes Leben lang rinnt das an uns herunter, da mag einer die Kleider oder auch Kostüme wechseln, wie er will.“

Kurzfristig fühlt man sich zwar besser, wenn man „Kleider oder auch Kostüme“ wechselt. Wenn man aber wirklich ein psychisches Problem hat, unter dem man leidet, hilft das nicht langfristig. Zu diesen Problemen zählen vor allem Ängste, Panikattacken, Depressionen, Zwänge, Selbstwertproblematiken und überhaupt das Gefühl, am Leben zu verzweifeln.

Aufgrund folgender Fragen können Sie für sich selbst feststellen, ob eine Psychotherapie für sie hilfreich wäre oder nicht:

  • Das Problem muss so groß sein, dass es die Lebensqualität einschränkt.
  • Ich kann dieses Problem nicht selber lösen.

Wann ist eine Therapie trotz Probleme nicht unbedingt notwendig?

Wenn Sie demgegenüber der Meinung sind, dass Ihre Probleme zwar groß sind, Sie diese aber lösen können, dann ist eine Psychotherapie nicht unbedingt notwendig. Das gleiche gilt bei kleinen Problemen, die Sie zwar nicht selber lösen können, die aber Ihre Lebensqualität nicht sonderlich beeinträchtigen.

Das bedeutet also, wichtig ist „kann ich das Problem selbst lösen, „Ja“ oder „Nein““. Weniger bedeutend ist, ob Sie ein „kleines“ oder „großes“ Problem haben.

Wenn Sie Probleme nicht selbst lösen können und es Ihre Lebensqualität negativ beeinträchtigt, dann kann eine Psychotherapie Sie dabei hilfreich unterstützen, wieder ein positives Lebensgefühl zu erlangen.

Wie kann Ihnen Psychotherapie dabei helfen, ein positives Lebensgefühl zu finden?

Zum einen geht es im gemeinsamen therapeutischen Prozess darum, unbewusste Konflikte und Beziehungsstrukturen zu verstehen und zu verarbeiten. Zum anderen begegnen Sie dadurch wieder Ihren eigenen Ressourcen und Kräften, sich selbst zu helfen und wertzuschätzen. Sie selbst, mit meiner Begleitung, werden Ihr Selbstwertgefühl, Ihre Selbstwahrnehmung sowie Ihr Gefühl zur eigenen Lebendigkeit wieder entdecken.

Warum tun wir, was wir tun? Das für sich selbst herauszufinden, ist der Anfang der Freiheit!

Kann mir ein guter Freund oder Freundin genauso gut helfen?

"Gib Worte dem Schmerz.
Denn Schmerz, der nicht spricht,
geht ans Herz, bis es bricht."
(Shakespeare, Macbeth)

Würden Worte alleine den Schmerz besiegen, dann bräuchte man den Psychotherapeuten nicht! Dann würde das Ergebnis eines Gespräches mit der Familie, der besten Freundin, dem besten Freund das gleiche bewirken wie eine Psychotherapie. Glücklich schätzen kann sich der, dem Familie und Freunde in schwierigen Zeiten beiseite stehen. Häufig ist es aber auch so, dass man Familie und Freunde nicht mit eigenen Problemen belasten möchte. Es könnte aber auch sein, dass das notwendige Verständnis von Ihnen nicht entgegengebracht werden kann. Oder aber, dass Familie und Freunde nicht zur Verfügung stehen.

Der Gründe können viele sein die für eine Psychotherapie sprechen. Ein Psychotherapeut hilft Ihnen, das Wissen über Sie selbst zu vermehren. Sie lernen zu verstehen, woher Ihre Probleme kommen und wie sie diese lösen oder mildern können. Darüber hinaus nimmt er Ihnen gegenüber eine nicht wertende Haltung ein, das heißt er verurteilt sie nicht, sondern versucht Sie und Ihr Verhalten zu verstehen. Er nimmt also Ihnen gegenüber eine wohlwollende Einstellung ein, denn ein Psychotherapeut hört nicht nur Worte, sondern auch die Gefühle, die diesen Worten anhaften.


Der Bezirk Mistelbach

Meine Praxis liegt im Herzen des Weinviertels, im Bezirk Mistelbach in Niederösterreich. Sie befindet sich in Asparn an der Zaya, dass nur 6,9 Kilometer von Mistelbach entfernt liegt. Es sind genügend Parkplätze vorhanden, wobei die Praxis auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln aus verschiedenen Richtungen gut erreichbar ist.

Der Bezirk Mistelbach ist ein Verwaltungsbezirk des Landes Niederösterreich. Er liegt in der Mitte des Weinviertels und ist der flächenmäßig zweitgrößte Bezirk des Bundeslandes, nur der Bezirk Zwettl ist noch größer. Der Bezirk Mistelbach wird von den Bezirken Gänserndorf, Wien-Umgebung, Korneuburg und Hollabrunn umgeben und grenzt im Norden an die Tschechische Republik.

Durch die Nähe meiner Praxis zur neuen Autobahn A 5 Nord unterstütze ich gerne auch KlientInnen aus dem nördlichen Raum von Wien (Wien-Umgebung), aber auch aus den eben genannten angrenzenden Bezirken.

Auf Ihrem Weg zu / von der Therapie, haben Sie schon Zeit, die nur Ihnen gehört, wenn Sie das möchten.